Zurück zur Übersicht

Welche Frist muss ich bei der Abgabe meiner Steuererklärung beachten?

Abgabefrist bei der Steuererklärung

Bist Du dazu verpflichtet, eine Steuererklärung ans Finanzamt zu übermitteln, musst Du eine Frist beachten, bis zu der das Finanzamt die Steuererklärung erwartet. Bist Du nicht verpflichtet, musst Du auch bei freiwilliger Abgabe eine ganz bestimmte Frist für Deine Steuererklärung beachten. Verbummelst Du die Frist, hat das in beiden Fällen steuerlich negative Konsequenzen.

Private & gewerbliche Steuererklärung mit einer Software

Private & gewerbliche Steuererklärung mit einer Software

nur 29,99 €

Jetzt bestellen

Frist zur Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung

Musst Du nicht zwingend eine Steuererklärung beim Finanzamt einreichen, kannst Du freiwillig aktiv werden und eine Steuererstattung beim Finanzamt beantragen. Das Finanzamt setzt Dir kurz nach Ablauf des Steuerjahrs zwar keine Frist zur Abgabe einer Steuererklärung. Du musst aber trotzdem einen Blick in die Zukunft werfen und wissen, bis wann Du Deine Steuererklärung spätestens ans Finanzamt übermitteln musst. Die Frist zur Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung beginnt direkt nach Ablauf des Steuerjahrs und endet nach vier Jahren. Fällt das Fristende am 31.12. auf einen Samstag oder einen Sonntag, verlängert sich die Abgabefrist auf den nächsten Werktag.

Steuerjahr20152016201720182019
Frist zur Abgabe der Steuererklärung31.12.201931.12.202031.12.202131.12.202231.12.2023

Du kannst also dieses Jahr noch die Steuererklärung von 2015 einreichen. Allerdings wirst du schon jetzt merken, dass es vier Jahre später schwer ist, sich an die Ausgaben des Jahres zu erinnern. Deswegen solltest du ähnlich wie Pflichtveranlagte so bald wie möglich alle Unterlagen zusammentragen und die Steuererklärung fertigstellen. 

Bei freiwilliger Übermittlung per Elster, gilt für die Frist zur Abgabe der Steuererklärung folgende Besonderheit: Auch die komprimierte Papiersteuererklärung mit Deiner Unterschrift muss bis zum Fristende im Finanzamt landen. Geht die elektronische Steuererklärung rechtzeitig beim Finanzamt ein und die Papiererklärung auf dem Postweg einen Tag zu spät, gilt die Frist zur Abgabe der Steuererklärung als nicht eingehalten und das Finanzamt verweigert die Bearbeitung.

Frist zur Abgabe der Steuererklärung bei Verpflichtung

Bist Du zur Abgabe verpflichtet (pflichtveranlagt), musst Du in Punkto Frist bei Deiner Steuererklärung Folgendes beachten:

  • Ab dem Steuerjahr 2018 erwartet das Finanzamt, dass du die Einkommensteuererklärung bis zum 31. Juli des Folgejahres übermittelst. Fällt der 31. Juli auf einen Sonn- oder Feiertag, muss die Steuererklärung spätestens am folgenden Werktag beim Finanzamt sein.
  • Verwendest Du ausnahmsweise nicht die Steuersoftware QuickSteuer, sondern beauftragst mit der Erstellung Deiner Steuererklärung einen Steuerberater oder einen Lohnsteuerhilfeverein, gewährt Dir das Finanzamt eine automatische Fristverlängerung bis Ende des Jahres. Dazu ist es jedoch notwendig, das Finanzamt hierüber zu informieren.

Frist zur Abgabe der Steuererklärung verbummelt – diese Sanktionen drohen

Hast Du die Frist zur Abgabe Deiner Steuererklärung zum 31. Juli verbummelt und reagierst auch nicht auf Mahnungen des Finanzamts, wird das Finanzamt die Besteuerungsgrundlagen irgendwann schätzen, Steuernachzahlungen festsetzen und einfordern. Zudem werden auch Verspätungszuschläge festgesetzt.

War dieser Artikel hilfreich?16
Jetzt bestellen

Jetzt QuickSteuer 2019 kaufen

  • Einfache Eingabe der persönlichen Daten
  • Automatische Eingabeprüfung und Steuerberechnung
  • Steuererklärung abgeben. Fertig!

ab 14,99 €

Jetzt bestellenWelche Version benötige ich?

Nach oben