Zurück zur Übersicht

Abschreibung von beruflichen Arbeitsmitteln: Wie funktioniert das?

Abschreibung von beruflichen Arbeitsmitteln

Kaufen Sie aus beruflichen Gründen Arbeitsmittel, gibt es mehrere Möglichkeiten, die Kosten steuerlich als Werbungskosten geltend zu machen.

Steuererklärung einfach machen

Steuererklärung einfach machen

nur 14,99 €

Jetzt bestellen

Abschreibung von beruflichen Arbeitsmitteln: Wie funktioniert das?

Erwirbt ein Arbeitnehmer berufliche Arbeitsmittel, stellt sich in der Praxis die Frage, in welcher Höhe der Arbeitnehmer die Kosten in der Steuererklärung des Zahlungsjahres als Werbungskosten abziehen kann. Es kommt auf die Höhe des Kaufpreises, auf die Beschaffenheit des Arbeitsmittels und auf den Kaufzeitpunkt an. Hier die Steuerspielregeln zur Abschreibung.

1. Sofortabzug: Einfachste und steuerlich effektivste Abschreibung

Am besten ist es natürlich, wenn die Kosten für ein berufliches Arbeitsmittel im Jahr der Zahlung in voller Höhe als Werbungskosten abziehbar wären. Das funktioniert bei Arbeitnehmern, wenn der Kaufpreis des Arbeitsmittels netto (also ohne Umsatzsteuer) maximal 410 Euro betragen hat und dieses Arbeitsmittel ohne zusätzliche Hilfsmittel (Geräte) benutzt werden kann. Im Fachjargon spricht man von einem geringwertigen Wirtschaftsgut (GWG).

Beispiel

Arbeitnehmer Huber erwirbt für sein Arbeitszimmer zu Hause einen Bürostuhl für 410 Euro zzgl. 77,90 Euro Umsatzsteuer und einen Drucker für 100 Euro zzgl. 19 Euro Umsatzsteuer. 

Bürostuhl

Da der Nettokaufpreis für den Bürostuhl nicht mehr als 410 Euro beträgt, darf Huber ihn im Jahr der Zahlung in voller Höhe steuerlich als Werbungskosten abziehen. Der Werbungskostenabzug beträgt 487,90 Euro.

Drucker

Der Kaufpreis für den Drucker liegt zwar netto unter 410 Euro, ohne weitere Geräte (hier PC oder Laptop) ist er jedoch nicht nutzbar. Deshalb scheidet ein Sofortabzug als GWG aus. Der Drucker ist verteilt auf 3 Jahre abzuschreiben (siehe 2. zu Abschreibung).

2. Steuerspielregeln zur Abschreibung

Kommt kein Sofortabzug in Frage, ist der Kaufpreis für ein berufliches Arbeitsmittel auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer des Gegenstandes abzuschreiben. Die Nutzungsdauer gibt das Finanzamt in seinen amtlichen Afa-Tabellen vor. Wird das berufliche Arbeitsmittel während des Jahres gekauft, ist die Jahresabschreibung für Vormonate zu kürzen.

Beispiel

Kauf MAC-Laptop 1.000 Euro zzgl. 190 Euro Umsatzsteuer am 6.8.2015. Nutzungsdauer laut Finanzverwaltung: 3 Jahre.

Jahr

Abschreibungsbetrag = Werbungskostenabzug

2015

165 Euro (1.190 Euro : 3 Jahre Nutzungsdauer x 5/12)

2016

397 Euro (1.190 Euro : 3 Jahre Nutzungsdauer)

2017

397 Euro

2018

231 Euro (Restbetrag aus Jahr des Kaufs)

Gesamte Abschreibung

1.190 Euro

Tipp

Lexware-Kunden, die für die Erstellung der Steuererklärung TAXMAN oder QuickSteuer benutzen, genießen einen besonderen Service. Sie geben nur an, was Sie gekauft haben, wann und zu welchem Preis und das Programm ermittelt automatisch die amtliche Nutzungsdauer und die Abschreibungsbeträge.

War dieser Artikel hilfreich?16
Jetzt bestellen

Jetzt QuickSteuer 2019 kaufen

  • Einfache Eingabe der persönlichen Daten
  • Automatische Eingabeprüfung und Steuerberechnung
  • Steuererklärung abgeben. Fertig!

ab 14,99 €

Jetzt bestellenWelche Version benötige ich?

Nach oben